20 August 2017

From the Annual Conference

Ansprache des IFLA-Generalsekretärs Gerald Leitner

English | Русский | Español | 简体中文 | français | العربية

IFLA Secretary General Gerald Leitner

Guten Morgen IFLA, guten Morgen liebe KollegInnen in diesem spektakulären Raum, und ebenso guten Morgen liebe KollegInnen und BibliotheksliebhaberInnen auf der ganzen Welt.

Heute feiern wir eine Premiere: Zum ersten Mal streamen wir die Eröffnungszeremonie sowie eine Auswahl wichtiger Sitzungen live, damit unsere Mitglieder und BibliotheksfreundInnen aus aller Welt, die leider nicht am 83. Bibliotheksweltkongress in Breslau, Polen, teilnehmen können, trotzdem ein Teil dieser fantastischen Kongresserfahrung sein können.

Das Livestreaming ist nur eines von vielen Instrumenten, die die IFLA zu diesem Zeitpunkt einsetzt, um zu einer offeneren und partizipativeren Organisation zu werden. Das ist dringend notwendig, denn ich bin der Überzeugung, dass wir künftige Herausforderungen nur dann meistern können, wenn wir unsere Kräfte miteinander vereinen und enger zusammenarbeiten.

Nur eine offene und partizipative IFLA wird dazu imstande sein, die Position von Bibliotheken und BibliothekarInnen weltweit zu stärken.

Das ist der Grund dafür, weshalb die IFLA die Global Vision-Diskussion begonnen hat:

Im Anschluss an die Auftaktveranstaltung in Athen, Griechenland, hat die IFLA anhand einer Reihe von hochrangigen Treffen und Workshops in verschiedenen Teilen der Welt eine globale Diskussion angestoßen. Von April bis Juli haben sich VertreterInnen aus 140 Ländern während sechs regionaler Treffen in Washington, D.C., Jaunde, Alexandrien, Buenos Aires, Singapur und Madrid in die Diskussionen eingebracht.

Die Workshops waren vornehmlich darauf ausgelegt, herauszufinden, wie sich Beziehungen innerhalb des Bibliothekssektors stärken lassen, dabei zu helfen, künftige Herausforderungen und Chancen für das Bibliothekswesen zu identifizieren, und eine Priorisierung von Maßnahmen vorzunehmen, die das Bibliotheksfeld ergreifen könnte, um Antworten auf rasche gesellschaftliche Veränderungen bereitzustellen.

Auf diesem Kongress bringen wir die Diskussion nun zu Ihnen, während wir sie gleichzeitig für alle KollegInnen weltweit öffnen.

Lassen Sie mich Ihnen ein Video zeigen, das zusammenfasst, wie Sie sich aktiv einbringen können und das zum Handeln aufruft:

Die IFLA bittet Sie um Ihren Input, um dabei mitzuhelfen, einen weltweit gültigen Entwicklungsplan für die Zukunft des Bibliothekswesens zu entwickeln.

Um jedem die Chance zur Beteiligung zu geben und den Stimmen aller BibliothekarInnen Gehör zu verschaffen, werden wir eine Online-Wahlplattform starten, die auf den Ergebnissen der regionalen Treffen basiert.

Die Onlineabstimmung wird morgen um 11:30 Uhr während der Sitzung der Präsidentin freigeschaltet.

Ich ermutige Sie alle dazu zu kommen und aktiv an der Sitzung teilzuhaben. Teilen Sie Ihre Ideen und Gedanken zur Zukunft eines vereinten Bibliothekssektors mit uns. Lassen Sie uns gemeinsam die Zukunft schaffen!

Die Ergebnisse aus diesem Gespräch und die Daten aus der Wahl werden dann von der IFLA gesammelt und analysiert. Dieses einmalige Material wird eine solide Basis für den IFLA Global Vision Report, der Anfang 2018 veröffentlicht werden soll, bilden.

Ausgehend von diesem Bericht werden wir mit dem weltweiten Bibliothekswesen zusammenarbeiten, um konkrete Arbeitspläne dafür zu entwickeln, wie wir unsere gemeinsame Vision von der Zukunft in die Praxis umsetzen können.

Wir sind davon überzeugt, dass einzig ein vereintes und im Austausch miteinander stehendes Bibliotheksumfeld dazu imstande sein wird, einem wahrhaftigen Potential von Bibliotheken gerecht zu werden, nämlich gebildete, informierte und partizipative Gesellschaften zu schaffen.

Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, entwickelt die IFLA neue Werkzeuge, um ihre Mitglieder effektiver zu unterstützen und die Position von Bibliotheken weltweit zu stärken.

Seien Sie bereit, denn wir kommen mit einem Feuerwerk an neuen Ideen und Dienstleistungen für Sie zu diesem Kongress!

Während der morgigen IFLA Highlights Session, die direkt vor der Sitzung mit der Präsidentin stattfinden wird, werden wir Ihnen zum ersten Mal einige dieser neuen Ideen und Dienstleistungen vorstellen.

So können wir im Laufe der Woche weiter mit Ihnen diskutieren, Input und Feedback von Ihnen einholen, und unsere Dienstleistungen höchst effizient gemeinsam mit Ihnen entwickeln! Bitte verpassen Sie diese Chance, sich selbst einzubringen, nicht!

Liebe KollegInnen, wir werden einen lebhaften Kongress hier im schönen Breslau erleben! 247 Veranstaltungen, über 500 SprecherInnen und 3100 Delegierte aus 122 Ländern werden Ihnen die einmalige Gelegenheit bieten, einen farbenfrohen und inspirierenden Einblick in aktuelle Entwicklungen im weltweiten Bibliotheksumfeld zu erlangen. Nutzen Sie diese Gelegenheit, um Ihr eigenes Netzwerk zu errichten und selbst aktiv daran teilzuhaben!

Ich freue mich sehr darauf, während der Konferenz möglichst viele von Ihnen zu treffen, Ihre Ideen zu hören und Ihr Feedback einzuholen. Ich wünsche Ihnen eine großartige Konferenz, genießen Sie Breslau und seien Sie herzlich willkommen bei der Generalversammlung am Mittwoch.

Gerald Leitner
IFLA-Generalsekretär

Die Onlineabstimmung wird morgen, am 21. August um 11:30 Uhr (MESZ), während der Sitzung mit der Präsidentin in Breslau beginnen und ab 12:30 Uhr (MESZ) für die allgemeine Öffentlichkeit online zugänglich sein.

Poland, IFLA Secretary General, IFLA WLIC 2017