21 August 2017

From the Annual Conference

Der Bewerbungszeitraum für das IFLA/OCLC-Förderprogramm 2018 für BibliothekarInnen aus Entwicklungsländern hat begonnens

English | 简体中文 | Русский | français | Español | العربية

Die Stipendiaten werden im Januar bekannt gegeben; Laufzeit des Programms: 17. März bis 13. April 2018

DUBLIN, Ohio, 21. August 2017OCLC und die International Federation of Library Associations and Institutions (IFLA) nehmen nun Bewerbung zur Teilnahme am Jay Jordan IFLA/OCLC-Förderprogramm für BerufsanfängerInnen entgegen.

Das Förderprogramm, finanziell unterstützt durch die IFLA und OCLC, ist ein vierwöchiges Programm, das am OCLC-Firmensitz in Dublin, Ohio (USA) stattfindet. Es bietet Möglichkeiten zur Ausbildung und beruflichen Weiterbildung für BerufsanfängerInnen des Bibliothekswesens aus Entwicklungsländern. Im Jahr 2018 wird das Programm vom 17. März bis zum 23. April laufen.

Heute wurde das Förderprogramm auf dem IFLA-Weltkongress in Breslau (Polen) vorgestellt, wobei unter anderem auf Zeiträume für die Bewerbung, das Auswahlverfahren sowie die Teilnahme eingegangen worden ist. Details über das Programm, zu Richtlinien sowie zur Bewerbung sind von nun an auf unserer Website verfügbar. Die Bewerbungsfrist wird am 6. Oktober 2017 enden.

Das IFLA/OCLC-Förderprogramm bietet eine große Bandbreite an Fortbildungsinhalten aus den Bereichen Informationstechnologie, Bibliotheksbetrieb sowie zur weltweiten Zusammenarbeit im Bibliothekswesen. Seit dem Start des Programms im Jahr 2001 nahmen 85 BibliothekarInnen und InformationsspezialistInnen aus 38 Ländern teil.

„Das IFLA-OCLC-Förderprogramm hatte einen enormen Einfluss auf das Berufsleben der bisherigen TeilnehmerInnen“, sagt Skip Richard, OCLC-Präsident und CEO. „Das Förderprogramm beeinflusst aber ebenso den weltweiten bibliothekarischen Berufsstand, da die BibliothekarInnen Führungspositionen in ihren Ländern übernehmen und dazu beitragen werden, die Zukunft des Bibliothekswesens mitzugestalten. Wir sind stolz, Gastgeber dieser außergewöhnlichen BibliothekarInnen zu Beginn ihrer beruflichen Karrieren sein zu dürfen. Die TeilnehmerInnen werden einerseits durch die gemeinschaftliche Zusammenarbeit und Best-Practice-Beispiele anhand der Bibliotheken bzw. BibliothekarInnen der USA inspiriert. Andererseits sind aber auch wir inspiriert durch die immensen Leistungen, die von den TeilnehmerInnen in ihren Heimatländern erbracht werden.“

Die StipendiatInnen sammeln Fachwissen, besuchen besonders fortschrittliche Bibliotheken und knüpfen neue Kontakte im internationalen Bibliothekswesen, die für ihre zukünftige Entwicklung nützlich sind. Sie haben außerdem die Möglichkeit, ihre Kulturen mit den anderen StipendiatInnen, KollegenInnen und GastgeberInnen zu teilen. 

“Ich sehe viele Dinge jetzt aus einer neuen Perspektive,” sagt Rhea Jade Nabuson, Stipendiatin 2016 von den Philippinen. “Ich bin jetzt eine bessere Bibliothekarin und bereit, Hindernisse zu überwinden, mit denen sich philippinische Bibliotheken konfrontiert sehen.“

„Das Programm hat mich vorbereitet, meine Karriere weiter voranzubringen,“ sagt Patience Ngizi-Hara, Stipendiatin 2017 aus Sambia. „Es hat mein Leben verändert.“

Beachten Sie folgendes Video Interview mit Rashidah Bolhassan aus Malaysia, eine Stipendiatin des ersten IFLA/OCLC-Programms überhaupt. Mittlerweile ist sie die Leiterin der Staatsbibliothek Sarawak in Malaysia.

Erfahren Sie mehr über die IFLA/OCLC-Förderung für BerufsanfängerInnen auf dem OCLC Next Blog.

Über die IFLA

Die Internationale Vereinigung bibliothekarischer Verbände und Einrichtungen (IFLA) vertritt als führender internationaler Verband die Interessen von Bibliotheken und Informationseinrichtungen sowie von deren Nutzerinnen und Nutzern. Die IFLA sorgt für eine globale Präsenz des Bibliotheks- und Informationswesens.

Wir wurden 1927 im schottischen Edinburgh auf einer internationalen Konferenz gegründet. Wir haben jetzt 1400 Mitglieder in rund 140 Ländern der Welt. Im Jahr 1971 wurde die IFLA in den Niederlanden als eingetragene Körperschaft registriert. Die Königliche Bibliothek in Den Haag, die Nationalbibliothek der Niederlande, stellt großzügigerweise die Räumlichkeiten für unsere Zentrale zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter: www.ifla.org.

Über OCLC

OCLC ist ein gemeinnütziger, globaler Bibliotheksverbund mit gemeinsam genutzten Technologiediensten, Forschungs- und Community-Programmen, sodass Bibliotheken Lehre, Forschung und Innovation besser vorantreiben können. OCLC koordiniert Mitgliederbibliotheken, die in kooperativer Arbeit den WorldCat erstellen und warten. Der WorldCat ist das umfassendste Datennetzwerk über Bibliotheksbestände und ‑dienstleistungen weltweit. OCLC‘s WorldShare hilft Bibliotheken dabei, effizienter zu arbeiten, durch eine offene, cloudbasierte Plattform mit einer umfassenden Sammlung von Bibliotheksmanagementanwendungen und ‑dienstleistungen. Durch Zusammenarbeit und das Teilen von weltweit gesammeltem Wissen, können Bibliotheken Menschen dabei unterstützen, Antworten auf ihre Fragen und Probleme zu finden. Zusammen als OCLC machen Mitgliedsbibliotheken, MitarbeiterInnen und Partner Durchbrüche möglich.

Awards, Poland, IFLA/OCLC Fellows, Press Release, IFLA WLIC 2017

List all IFLA news

Web Editor for this group

None available. Please contact the Webmasters instead