21 August 2017

From the Annual Conference

Wie Lizenzen Zugriff ermöglichen, aber auch verwehren können

English | 简体中文 | Español | Русский | français | العربية

LIMITS OF LICENSING

Veröffentlichung von “Literaturüberblick über den Einsatz von Lizenzen im Bibliothekskontext und den Einschränkungen, die sie für den Zugang zu Informationen bedeuten”

Die Art und Weise, wie Bibliotheken Inhalte erwerben, befindet sich in einem Wandel. Mit steigendem Anteil digitaler Inhalte in Bibliotheksbeständen sind Lizenzen alltägliche Realität. Wie großen Teilen der Bibliothekswelt bereits bekannt sein dürfte, ermöglichen Lizenzen jedoch nicht nur den Zugriff auf Wissen, sondern können ihn auch beschränken.

Der beratende Ausschuss für Urheberrecht und andere juristische Fragen der IFLA hat hierfür einen Literaturüberblick zum Gebrauch von Lizenzen im Bibliothekskontext sowie den damit einhergehenden Begrenzungen bezüglich des Wissenszugangs in Auftrag gegeben. Die von Svetlana Yakovleva verfasste Studie wurde heute veröffentlicht und gewährt einen Überblick über die bestehende Literatur. Dabei betrachtet sie sowohl theoretische Analysen als auch Lizenzierungs-Erfahrungen von Bibliotheken aus der Praxis. Außerdem stellt die Autorin die wichtigsten Beschränkungen hinsichtlich Urheberrechtslizenzen im bibliothekarischen Kontext dar und führt anhand von Beispielen auf, wie diese sowohl Zugang als auch Nutzung digitaler Inhalte beeinflussen.

Die Studie betont unter anderem, dass der Zugang mittels Lizenzen nicht zwingend das Eigentum der Inhalte durch die Bibliothek bedeuten muss. Auch stellt die Veröffentlichung dar, wie Lizenzen in der Lage sind, rechtliche Rahmenbedingungen zu überschreiten, wenn Privatrecht Vorrang vor öffentlichem Recht erhält. Weiterhin beschreibt Yakovleva, wie leicht sich Anti-Piraterie-Maßnahmen zu Handlungen gegen die Nutzer entwickeln können, die den Informationszugang negativ beeinträchtigen, und wie Lizenzen den Datenschutz dadurch gefährden, dass sie die Überwachung der Daten durch die Rechteinhaber erleichtern.

Die Kernaussage lautet: Lizenzen mögen ein notwendiger Bestandteil im Erwerb des Zugangs zu digitalen Beständen sein, aber ohne einen grundlegenden Schutz der Bibliotheks- und Nutzerrechte können sie einen Rückschritt bedeuten im Vergleich zu Erfahrungen mit physischen Beständen.

Der Literaturüberblick beinhaltet zusätzlich eine Infografik, die anhand von Beispielen aus der Praxis die Bestimmungen darlegt, die zur Beschränkung von Zugang und Nutzung digitaler Bibliotheksbestände führen können.

Download des Literaturüberblicks

  • PDF [Englisch]

Download der Kurzfassung

  • PDF [Englisch]

Download der Infografik

  • PDF [Englisch] 

Sind Sie an der komplexen Welt des Urheberrechts und der Lizenzierung im bibliothekarischen Kontext interessiert? Dann erfahren Sie mehr über die Arbeit des beratenden Ausschusses für Urheberrecht und andere juristische Fragen der IFLA und machen Sie mit!

CLM (Committee on Copyright and other Legal Matters), licensing, Copyright