Congress theme: “Open access to knowledge - promoting sustainable progress”

Internationaler Preis über 1 Mio. US-Dollar für den innovativen Einsatz von Technologie und das Schaffen von lebendigem Gemeinschaftsgut geht an griechische Bibliothek

English

Die Bill & Melinda Gates-Stiftung ehrt mit ihrem Access to Learning Award in diesem Jahr die öffentliche Zentralbibliothek in Veria als ein erfolgreiches Vorbild für Bibliotheken in Griechenland und weltweit.

 

SEATTLE. Die Bill & Melinda Gates Foundation verlieh heute den Access to Learning Award im Wert von 1 Mio. US-Dollar an die öffentliche Zentralbibliothek in Veria für ihren kreativen Einsatz von Informations- und technologischen Diensten, um die wirtschaftlichen, kulturellen und Bildungsbedürfnisse von mehr als 180.000 Menschen zu befriedigen.

Die Bibliothek hat durch ihr breites Spektrum an Dienstleistungen und Programmen für Kinder und Erwachsene und ihre Bemühungen, andere Bibliotheken darin zu unterstützen, ihren Erfolg zu wiederholen, eine Führungsrolle übernommen. Microsoft ist Partner der Stiftung und Unterstützer in deren Bemühungen, Menschen in öffentlichen Bibliotheken ins Internet zu bringen. Das Unternehmen wird der Bibliothek Software und Technologiekurse zur Verfügung stellen.

Die Bibliothek in Veria erkannte die Macht der Technologie bereits sehr früh. Schon 1992 war ihr Bibliothekskatalog vollständig automatisiert. 1996 wurde die Bibliothek die erste in Griechenland, in der die Nutzer freien Zugang zum Internet vorfanden. Schließlich war sie 1997 die erste Bibliothek mit einer eigenen Internetseite.

„Es geht uns in unserer Bibliothek vor allem darum, das Leben der Menschen einfacher und besser zu machen und nicht, uns auf das Beherbergen von Büchern und Informationen zu beschränken”, sagt Ioannis Trohopoulos, der Leiter der Bibliothek in Veria. „Wir sind eine eher kleine Bibliothek, die sich engagiert, moderne Hilfsmittel und Dienste bereitzustellen, damit sich  möglichst vielen Menschen neue wirtschaftliche, wissenschaftliche und soziale Perspektiven öffnen.“

Die Bibliothek versorgt die 50.000 Einwohner Verias sowie 130.000 weitere Menschen in der näheren Umgebung. Um auch die abgelegene Landbevölkerung zu erreichen, werden Fahrbibliotheken eingesetzt, die mit Büchern und Laptops ausgestattet sind.

Zusätzlich zu ihren fortschrittlichen Informations- und Technologiedienstleistungen ist die Bibliothek auch zu einem lebendigen Gemeinschaftszentrum geworden, das Lernen und Kreativität fördert. Mit dem neuen Kinderbereich „Magic Boxes“ richtet sie einen besonderen Fokus auf junge Menschen. Hier findet man neben Computern auch Musikstationen, Platz zum Spielen für drinnen und draußen und ein umfangreiches Programm an Aktivitäten - von Geschichtenerzählen bis hin zu Bastelarbeiten und Kunst.

Mit dem Ziel, ein Netzwerk von Bibliotheks- und Informationsdienstleistungen für ihre Region zu schaffen, hat die Bibliothek in Veria viel Arbeit darin investiert, kooperative Partnerschaften mit anderen Bibliotheken, Programmen und Institutionen in Griechenland und weltweit zu bilden. Diese Beziehungen bieten Möglichkeiten, Erfahrungen und Wissen auszutauschen, was den Communities zugute kommt, die von diesen Organisationen versorgt werden. Die Bibliothek in Veria half unter anderem mehr als 60 öffentlichen Bibliotheken in Griechenland, ihre eigenen Internetseiten zu entwickeln und hat sie in ihr Portal der öffentlichen Bibliotheken mit aufgenommen.

„Die Bibliothek in Veria ist eine der bekanntesten in Griechenland“, sagt Apostolos Nestoropoulos, der Bürgermeister der Gemeinde St. Paul. „Wir baten sie, uns beim Aufbau unserer Bibliothek zu helfen, weil sie das Know-how besitzen.“

Die Bibliothek führt Computerkurse durch, in denen nützliche Fähigkeiten gelehrt werden wie der Umgang mit Software, das Schreiben von Lebensläufen, wie man Videos im Internet austauscht und das Teilnehmen an sozialen Netzwerken.

Es hat den Menschen auch geholfen, mit einer der schwierigsten wirtschaftlichen Situationen in der griechischen Geschichte umzugehen. Katerina Heimonidou war eine von vielen arbeitsuchenden, jungen Menschen im Land. Als sie von einer freien Stelle bei einem lokalen Handynetzbetreiber erfuhr, hat sie an einem Bibliothekskurs teilgenommen, wo sie gelernt hat, wie man einen Lebenslauf mithilfe einer speziellen Software erstellt. Das hat ihr dabei geholfen, die Arbeitsstelle zu bekommen und verhalf ihr außerdem zu einem guten Start ihrer beruflichen Karriere.

„Die Bibliothek in Veria hat die Leben der vielen Menschen, die sie versorgt, positiv beeinflusst“, sagt Deborah Jacobs, die Direktorin der Global Libraries Initiative der ill & Melinda Gates-Stiftung, auf der Preisverleihung in Göteborg. „Es ist eine Bestätigung für Verias Genialität, dass eine so kleine Bibliothek in der gebirgigen Region Nordgriechenlands den Weg bereitet für ihre Nutzer und auch für andere, die vom innovativen Technologieeinsatz und den spannenden Programmen der Bibliothek lernen können und gelernt haben.“

Der jährlich vergebene Access to Learning Award der Gates-Stiftung würdigt die innovativen Leistungen von Bibliotheken und gleichartigen Institutionen außerhalb der USA bei der Förderung von freiem Zugang zu Computern und zum Internet. Er wird von der Global Libraries Initiative verliehen, die sich für die Öffnung zur Welt des Wissens, der Information und der Chancen einsetzt, um das Leben von Millionen von Menschen zu verbessern.

Die öffentliche Zentralbibliothek in Veria wird das Preisgeld nutzen, um ihr Bibliotheksnetzwerk zu erweitern, ihre digitale Infrastruktur aufzurüsten, das Magic Boxes-Konzept durch das Hauptgebäude hindurch und in alle neuen Zweigstellen auszuweiten und ihre Wirkung auf die entfernteren Regionen mithilfe von Internetseiten und sozialen Netzwerken zu verstärken.