20 August 2017

From the Annual Conference

Echte Lösungen für Fake News: Wie Bibliotheken dabei helfen

English | Русский | Español | 简体中文 | français | العربية

How to Spot Fake News

Die Freiheit des Zugangs zu Informationen und der freien Meinungsäußerung online sind gefährdet. Die Verbreitung von bewusst irreführenden Informationen oder "Fake News" gefährdet das Vertrauen in das Internet, während unbeholfene Reaktionen von Behörden und Plattformen die grundlegenden Menschenrechte begrenzen.

Für die IFLA ist keines dieser Ergebnisse wünschenswert. Wenn die Menschen vom Internet getrennt sind, riskieren sie den Zugang zu den Informationen und Ideen zu verlieren, die die Entwicklung stärken und das Leben bereichern.

Um diese Risiken zu bekämpfen, entwickelte die IFLA eine Infografik darüber, wie man gefälschte Nachrichten entdeckt. Sie ist ein einfaches, aber effektives Werkzeug, um eine Alternative zu bieten, basierend auf der Überzeugung, dass Bildung der beste Weg ist, um Nutzern Selbstvertrauen und Regierungen keine Entschuldigung für unnötige Zensur zu geben.

Unsere Infografik ist ein großer Erfolg. Sie wurde in 37 Sprachen übersetzt und wurde in Newslettern, Kursen und auf CNN International vorgestellt. Der Erfolg war auch das Ergebnis des kreativen Denkens von Informationsexperten, die die Infografiken auf unterschiedliche Weise nutzten und sie auf die lokalen Bedürfnisse anpassten.

Die Bibliothek des finnischen Parlaments stellte die Infografik beim "Ausschuss der Zukunft"-Treffen des Parlaments vor, und in einer Reihe von Artikeln und Aufsätzen.

In Vietnam nutzten BibliothekarInnen an der Universität von Da Nang die Infografik, um Informationskompetenzen zu vermitteln und auf die Risiken aufmerksam zu machen, die mit der Unfähigkeit verbunden sind, eine Nachricht als falsch zu erkennen. StudentInnen an der Stuttgarter Hochschule der Medien entwarfen Flyer und Flugblätter, die von der Infografik der IFLA inspiriert wurden, während BibliothekarInnen die Infografik in Forschungsartikeln, Newslettern und Fachpublikationen einbrachten.

In Schweden zeigten Bibliotheken Übersetzungen des Posters auf Schwedisch, Englisch, Arabisch und Rumänisch bei Maker-Partys. Öffentliche Bibliotheken in Malaysia platzierten die Infografik in der Nähe von Computerterminals, um die Aufmerksamkeit der Studierenden zu gewinnen. Georgische Bibliotheken teilten die Infografik mit all ihren Facebook-Anhängern.

Erfahren Sie in diesem Bericht mehr darüber, wie Bibliotheken die Infografik verwendet haben.

Die IFLA ermutigt ihre Mitglieder, sich weltweit in Gesprächen über Medien- und Informationskompetenz zu engagieren. Wir haben einen Leitfaden für diejenigen entwickelt, die Interesse daran haben, mehr Aufmerksamkeit für die Schlüsselrolle von Bibliotheken zu erregen.

Dank des Engagements, der Kreativität und der Begeisterung von BibliothekarInnen ist die Infografik weltweit ein großer Erfolg. Wir freuen uns darauf, diese Arbeit auf die nächste Stufe zu heben. Gut gemacht, ihr alle!

Laden Sie unsere Infografik Fake News Erkennen herunter und verbreiten Sie sie weiter, um beim Schutz der Freiheiten des Zugangs zu Informationen und der freien Meinungsäußerung online zu helfen.

Access to information, Access to knowledge, Development, Access to information, IFLA and the information society, Information Literacy, fake news, post-truth, infographic