Öffentliche Bibliothek. Manifest der IFLA/UNESCO 1994

English | français | Español

Freiheit, Wohlstand und die Entwicklung der Gesellschaft und des Einzelnen sind grundlegende menschliche Werte. Diese Werte werden nur verwirklicht, wenn gutinformierten Bürgern die Möglichkeit gegeben wird, ihre demokratischen Rechte auszuüben und eine aktive Rolle in der Gesellschaft zu spielen. Konstruktive Beteiligung und die Entwicklung der Demokratie hängen von zufriedenstellenden Bildungsangeboten und kostenlosem und unbegrenztem Zugang zu Wissen, Gedankengut, Kultur und Informationen ab.

Die Öffentliche Bibliothek als lokaler Zugang zum Wissen stellt eine Grundvoraussetzung für lebenslanges Lernen, unabhängige Entscheidungsfindung und kulturelle Entwicklung des Einzelnen und von sozialen Gruppen dar.

Das vorliegende Manifest bringt das Vertrauen der UNESCO in die Öffentlichen Bibliothek als lebendige Kraft für Bildung, Kultur und Information und als ein wesentliches Mittel zur Förderung des Friedens und des geistigen Wohls in den Köpfen von Männern und Frauen zum Ausdruck.

Die UNESCO ruft daher die nationalen und lokalen Regierungen dazu auf, die Entwicklung der Öffentlichen Bibliotheken aktiv zu unterstützen und zu fördern.

Die Öffentliche Bibliothek

Die Öffentliche Bibliothek ist das lokale Informationszentrum, das alle Arten von Wissen und Informationen ihren Nutzern jederzeit zugänglich macht.

Die Leistungen der Öffentlichen Bibliothek basieren auf dem Angebot eines gleichberechtigten Zugangs für alle, unabhängig von Alter, Rasse, Geschlecht, Religion, Nationalität, Sprache oder sozialem Status. Besondere Leistungen und Materialien müssen für diejenigen Benutzer angeboten werden, die, aus welchen Gründen auch immer, keinen Zugang zu regulären Dienstleistungen und Materialien haben. Zu diesen Benutzern zählen beispielsweise sprachliche Minderheiten, Menschen mit Behinderungen oder Menschen im Krankenhaus oder Gefängnis.

Allen Altersgruppen müssen ihren Bedürfnissen entsprechende Materialien angeboten werden. Sammlungen und Dienstleistungsangebote müssen alle Arten von geeigneten Medien und sowohl moderne Technologie als auch traditionelle Materialien berücksichtigen. Hohe Qualität und Relevanz für die lokalen Bedürfnisse und Bedingungen sind von grundlegender Bedeutung. Das Material muss die aktuellen Trends und die gesellschaftliche Entwicklung widerspiegeln, und darüber hinaus als kulturelles Gedächtnis menschlicher Leistungs- und Vorstellungskraft dienen.

Sammlungen und Dienstleistungen dürfen keiner ideologischen, politischen oder religiösen Zensur oder kommerziellem Druck unterliegen.

Aufgaben der Öffentlichen Bibliothek

Die folgenden Hauptaufgaben im Zusammenhang mit Informationen, Alphabetisierung, Bildung und Kultur sollten zum Kernstück der Dienstleistungen der Öffentlichen Bibliothek gehören:

  1. Schaffung und Stärkung von Lesegewohnheiten bei Kindern bereits von klein auf;
  2. Förderung des individuellen Lernens, des Selbststudiums und der formalen Bildung auf allen Ebenen;
  3. Bereitstellung von Möglichkeiten für die persönliche Entwicklung im kreativen Bereich;
  4. Stimulierung der Phantasie und Kreativität von Kindern und Jugendlichen;
  5. Förderung eines Bewusstseins in den Bereichen kulturelles Erbe, Wertschätzung der Künste, wissenschaftliche Leistung und Innovation;
  6. Zugang zu kulturellen Ausdrucksformen aller darstellenden Künste;
  7. Förderung des interkulturellen Dialogs und der kulturellen Vielfalt;
  8. Unterstützung der mündlichen Tradition;
  9. Ermöglichung des Zugangs der Bürger zu allen Arten von Informationen über ihre Kommune;
  10. Bereitstellung angemessener Informationsdienstleistungen für lokale Unternehmen, Verbände und Interessengruppen;
  11. Erleichterung der Entwicklung von Informations-und Computerkompetenz;
  12. Unterstützung und Teilnahme an Alphabetisierungsaktivitäten und -programmen für alle Altersgruppen und gegebenenfalls Einführung solcher Aktivitäten.

Bereitstellung von Finanzierung, gesetzlicher Grundlagen und Netzwerke.

Die öffentliche Bibliothek soll grundsätzlich kostenlos sein.

Die öffentliche Bibliothek soll grundsätzlich kostenlos sein. Die öffentliche Bibliothek liegt im Verantwortungsbereich der lokalen und nationalen Behörden. Sie muss durch eine entsprechende Gesetzgebung unterstützt und von nationalen und lokalen Regierungen finanziert werden. Sie muss wesentlicher Bestandteil einer langfristigen Strategie für Kultur, Bereitstellung von Informationen, Alphabetisierung und Bildung sein.

Um bundesweit Koordination und Kooperation von Bibliotheken zu gewährleisten, müssen Gesetze und Strategiepläne auch ein nationales Bibliotheksnetzwerk auf der Grundlage vereinbarter Service-Standards definieren und förden.

Bei der Entwicklung eines Netzwerks Öffentlicher Bibliotheken müssen National- und Regionalbibliotheken, Forschungs- und Spezialbibliotheken, sowie Schul-, Hochschul- und Universitätsbibliotheken berücksichtigt werden.

Betrieb und Verwaltung

Eindeutige Richtlinien müssen entwickelt werden, die Ziele, Prioritäten und Dienstleistungen unter Berücksichtigung der Bedürfnisse der lokalen Gemeinschaft festlegen. Die öffentliche Bibliothek muss effizient organisiert und im Einklang mit professionellen Standards betrieben werden.

Die Zusammenarbeit mit relevanten Partnern - zum Beispiel mit Benutzergruppen und mit Fachleute auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene - muss gewährleistet sein.

Die Dienstleistungen müssen allen Mitgliedern der Gemeinschaft zugänglich sein. Zu den Voraussetzungen gehören günstig gelegene Bibliotheksgebäude, gute Lese-und Studienmöglichkeiten sowie relevante Technologien und angemessene Öffnungszeiten für die Nutzer. Außerdem zählen dazu Outreachprogramme für diejenigen, die nicht in der Lage sind, die Bibliothek zu besuchen.

Die Bibliotheksdienstleistungen müssen an die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kommunen in ländlichen und städtischen Gebieten angepasst werden.

Der Bibliothekar ist ein aktiver Vermittler zwischen Benutzern und Ressourcen. Die Fort- und Weiterbildung des Bibliothekars ist unerlässlich, um angemessene Dienstleistungen anbieten zu können.

Outreach-und Benutzerschulungsprogramme müssen angeboten werden, damit die Benutzer von allen Ressourcen profitieren können.

Umsetzung des Manifests

Entscheidungsträger auf nationaler und lokaler Ebene und die Bibliotheksgemeinschaft im Allgemeinen auf der ganzen Welt, werden hiermit aufgefordert, die in diesem Manifest zum Ausdruck gebrachten Grundsätze umzusetzen.

Das Manifest wird in Kooperation mit der Internationale Vereinigung bibliothekarischer Verbände und Einrichtungen (IFLA) erstellt.

Übersetzungen:

Programmschriften, Public Libraries

Letzte Aktualisierung: 15 April 2016