23 August 2017

From the Annual Conference

Bibliotheken auf die Tagesordnung setzen: Der neue „Entwicklung und Zugang zu Informationen“-Bericht

English | français | Русский | 简体中文 | Español | العربية

DA2I

Es besteht kein Zweifel daran, dass der Zugang zu Informationen eine wesentliche Voraussetzung dafür ist, flächendeckende Entwicklungen zu gewährleisten. Und nur dann, wenn der Zugang kostenlos, sicher sowie für jeden möglich ist und die Gesellschaften wissen, wie sie Informationen finden, gebrauchen sowie wiederverwenden können, kann der Informationszugang jedem dabei behilflich sein, seine Lebenssituation zu verbessern.

Bibliotheken als vertrauenswürdige, bewährte und kosteneffiziente Partner mit ihrem qualifizierten, auf lokale Bedürfnisse eingehenden Personal, können Regierungen dabei unterstützen, ihre Verpflichtungen hinsichtlich der Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erfüllen.

Als Teil ihrer starken Lobbyarbeit und der Maßnahmen zum Aufbau von Kapazitäten hat die IFLA in Partnerschaft mit der „Technologie und sozialer Wandel“-Gruppe (TASCHA) kürzlich den ersten „Entwicklung und Zugang zu Informationen 2017“ (DA2I)-Bericht veröffentlicht. Dieser Bericht liefert einen konzeptionellen Rahmen sowie Indikatoren zur Messung des bedeutsamen Zugangs zu Informationen auf der ganzen Welt. Außerdem belegt er den einzigartigen Beitrag der Bibliotheken zur Ermöglichung des Zugangs und betont, welche große Rolle der Informationszugang für das Erreichen der Ziele für nachhaltige Entwicklung spielt.

Der Bericht zeigt den UN-Mitgliedsländern, zwischenstaatlichen Organisationen, Geldgebern, Zivilgesellschaft sowie auch anderen auf, dass ein bedeutsamer Zugang zu Informationen ohne Bibliotheken nicht hergestellt werden kann. Um diese Botschaft direkt in das Zentrum der UN zu bringen, fand die Veröffentlichung des ersten DA2I-Berichts der IFLA während der hochrangigen politischen Versammlung der UN in New York statt.

IFLA-Generalsekretär Gerald Leitner eröffnete die offizielle Auftaktveranstaltung in der New York Public Library, gefolgt von der IFLA-Präsidentin Donna Scheeder. Wir fühlten uns geehrt, dass Maher Nasser, amtierender Untergeneralsekretär der UN für Kommunikation, stellvertretend für den UN-Generalsekretär; Chris Coward, Mitbegründer und Direktor von TASCHA; Nick Ashton Hart sowie Vusumuzi Ntonga, stellvertretender ständiger Vertreter Zimbabwes bei den UN ebenfalls anwesend waren. Gerald Leitner schloss die Veranstaltung ab.

 
 
 
 
 

Der DA2I-Bericht ist eine Bestätigung der Rolle von Bibliotheken und er unterstützt die Bemühungen der IFLA, sicherzustellen, dass Bibliotheken eine zentrale Rolle in der Entwicklungspolitik einnehmen. Die IFLA lädt Sie dazu ein, den Bericht mitsamt weiterer Unterlagen herunterzuladen und zu lesen sowie darüber nachzudenken, wie der Bericht sowohl on- als auch offline innovativ genutzt werden kann.

Wenn Sie am WLIC 2017 teilnehmen, verpassen Sie nicht die Veranstaltung Maßnahmen zur Entwicklung durch Bibliotheksprogramme (ALP) (Sitzung 208) am Mittwoch, den 23. August 2017 um 13:45 Uhr in der Auditorium Hall und erfahren Sie mehr.

Bleiben Sie auf dem Laufenden über weitere DA2I-Sitzungen und -Veranstaltungen innerhalb der nächsten Monate auf DA2I.ifla.org!

DA2I

Access to information, Access to knowledge, Development, DA2I, IFLA, Libraries and Development, IFLA WLIC 2018

List all IFLA news